top of page

EMDR Behandlung

Wie schnelle Augenbewegungen bei der Traumabewältigung helfen können.

  • Traumaheilung in kürzester Zeit: Mit EMDR kannst Du bewusste traumatische Erlebnisse schneller und effektiver verarbeiten. Innerhalb weniger Sitzungen können wir gemeinsam belastende Erinnerungen in Richtung Heilung lenken.

  • Befreie Dich von Ängsten und Belastungen: EMDR ist Dein Weg zur Befreiung von Ängsten, Phobien und Belastungen, die Dein Leben beeinträchtigen. Gemeinsam finden wir die Lösungen, um Dein emotionales Wohlbefinden zurückzugewinnen.

  • Selbstwert stärken und Ressourcen aktivieren: EMDR ermöglicht nicht nur die Bearbeitung von Traumata, sondern auch die Stärkung Deines Selbstwerts und die Aktivierung innerer Ressourcen. Entdecke Deine innere Stärke und finde zu einem positiven Selbstbild.

  • Rasche Veränderung, nachhaltige Ergebnisse: EMDR bietet eine bewährte Methode, um rasche Veränderungen zu erreichen, die langfristig anhalten. Beginne heute Deine Reise zur Selbstheilung und finde dauerhaft positive Veränderungen in Deinem Leben.

Gemeinsam machen wir den ersten Schritt in Richtung Heilung und persönlicher Transformation. Dein Weg zu einem besseren Leben beginnt hier.

Was heisst EMDR

Die Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) zu Deutsch: Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung – ist eine innovative Methode, um traumatische Erfahrungen zu verarbeiten und zu bewältigen. 

 

Wie wirkt EMDR

Obwohl die genauen Mechanismen von EMDR noch nicht vollständig verstanden sind, wird der positive Effekt auf die sogenannte bilaterale Stimulation zurückgeführt. Diese Stimulation wird vor allem durch rasche Augenbewegungen erzielt, kann aber auch durch andere Methoden wie Klopfen oder akustische Reize erfolgen.

 

Durch die Aktivierung beider Gehirnhälften trägt diese Stimulation dazu bei, fragmentierte Erinnerungen zu einer zusammenhängenden Geschichte zu verknüpfen und somit belastende Gefühle zu verringern. Acht fest umschriebene Phasen bestimmen den Verlauf.

Bei der Verarbeitung konzentrierst Du Dich auf ein belastendes Erlebnis in der eigenen Vergangenheit, während Deine Augen gleichzeitig den Handbewegungen der Therapeutin folgen.

 

206600696_m_normal_none_edited.jpg

Traumafragmente werden durch EMDR zu einer ganzheitlichen Erfahrung

Der EMDR-Prozess

Meine EMDR-Behandlung umfasst mehrere sorgfältig geplante Schritte:

  • Kennenlernen: Ich möchte Dich und Deine individuelle Situation verstehen.

  • Vorbereitung: Gemeinsam schaffen wir einen sicheren Raum für den therapeutischen Prozess.

  • Auswahl der belastenden Erinnerung: Zusammen wählen wir eine Erinnerung aus, die bearbeitet werden soll.

  • Desensibilisierung: Ich begleite Dich während der bilateralen Stimulation, während Du Dich an das traumatische Ereignis erinnerst. In diesen Phasen wird Geschehenes intensiv und teilweise schmerzhaft gespürt, zum Teil noch einmal durchlebt –  und dann meist zügig und gründlich verarbeitet.

  • Stärkung positiver Überzeugungen: Gemeinsam helfen wir Dir dabei, positive Gedanken zu festigen.

  • Erforschung körperlicher Empfindungen: Ich unterstütze Dich dabei, körperliche Empfindungen im Zusammenhang mit der Erinnerung zu erkunden und zu bewältigen.

  • Die Anzahl der EMDR-Sitzungen variiert je nach Bedarf, üblicherweise zwischen 6 und 12 Sitzungen.

 

Die Vorteile von EMDR 

Die Wirksamkeit der EMDR-Behandlung bei der Traumabewältigung wurde in zahlreichen Studien bestätigt. Hier sind einige der Vorteile von EMDR:

  • Reduzierung von PTSD-Symptomen: EMDR ist eine bewährte Methode zur Behandlung von Posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD) und wird als erste Wahl empfohlen.

  • Schnelle Linderung von Symptomen: Im Vergleich zu anderen Therapieformen zeigen sich positive Ergebnisse in relativ kurzer Zeit.

  • Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten: EMDR kann nicht nur bei Trauma, sondern auch bei Sucht, Essstörungen, Stimmungs- und Angststörungen wirksam sein.

  • Stärkung des Selbstwertgefühls: EMDR fördert ein positives Selbstbild und unterstützt adaptive Überzeugungen.

Wie wirkt EMDR?

EMDR wirkt direkt auf Deine neuronalen Bahnen im Gehirn. Durch die bilaterale Stimulation aktivierst und synchronisierst Du beide Hirnhälften in Bezug auf das traumatische Ereignis, das Du erlebt hast. Deine belastenden Erfahrungen sind in Deinem Gehirn in blockierten oder unvollständig integrierten Erinnerungsnetzwerken verankert. Diese Erinnerungen sind so gespeichert, wie Du sie zum Zeitpunkt des Ereignisses erlebt hast.

Wenn wir EMDR anwenden, wird eine Neubearbeitung dieser "eingefrorenen" Erinnerungen möglich. Dadurch streben wir eine spürbare und sichtbare Entlastung auf der körperlichen, emotionalen und empfindungsmäßigen Ebene an. In einem aktiv und intensiv begleiteten 8-stufigen EMDR-Prozess, der sich über mehrere Sitzungen erstrecken kann, erfassen wir das von Dir genannte belastende Ereignis und arbeiten es in einzelnen Schritten auf.

Während dieser Bearbeitung ermutige ich Dich, in die Rolle eines Beobachters einzutreten. Du folgst einem äußeren Wahrnehmungsreiz, also der bilateralen Stimulation, mit einem Teil Deiner Aufmerksamkeit. Gleichzeitig fokussierst Du mit einem anderen Teil Deiner Aufmerksamkeit Dein inneres Erleben und die belastenden Vorstellungen. EMDR ist auch eine ressourcenorientierte Methode, die Veränderungen auf neuronaler Ebene bewirkt und dadurch Entwicklungs- und Selbstheilungsprozesse in Gang setzt. Mithilfe von EMDR streben wir nicht nur eine beschleunigte Verarbeitung Deiner belastenden Erinnerungsfragmente an, sondern auch eine kognitive Umstrukturierung – eine Neubewertung Deines Erlebnisses sowie eine veränderte Einstellung zu Dir selbst und Deinen eigenen Ressourcen.

Was sind Deine Probleme und Herausforderungen?

Die Anwendungsbereiche von EMDR sind äußerst vielfältig.

 

Ursprünglich in den achtziger Jahren entwickelt, um Kriegsveteranen mit posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) zu helfen, hat sich EMDR positiv in zahlreichen anderen Bereichen bewährt. Besonders bemerkenswert ist, wie EMDR auch bei belastenden Lebensereignissen, die zur Entwicklung von Störungen beitragen, wirksam sein kann.

Die wichtigsten Einsatzgebiete von EMDR sind:

  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

  • Intensive Trauer nach Verlusten

  • Auswirkungen von belastenden Lebenserfahrungen wie Unfällen, Verlust eines Angehörigen, Trennungen, Arbeitsplatzverlust, Mobbing

  • Traumatische Erfahrungen und ihre Folgestörungen

  • Körperliche, sexualisierte oder emotionale Traumata

  • Angst- und Panikstörungen

  • Phobien wie Prüfungsangst, Flugangst, Höhenangst, Tierphobien, Klaustrophobie

  • Schlafstörungen

  • Depressionen

  • Substanzabhängigkeit (besonders in Verbindung mit Traumafolgestörungen)

  • Chronische Schmerzzustände

  • Allergien

  • Psychosomatische Beschwerden

  • Bewältigung von Stress

  • Burnout-Prävention

  • Stärkung des Selbstwertgefühls

  • Überwindung von Leistungsblockaden

  • Umgang mit unerwünschten Verhaltensmustern

  • Selbstmanagement

Diese Bandbreite zeigt, wie EMDR in vielen Lebensbereichen positive Veränderungen ermöglichen kann.

JMB Therapie und EMDR Möglichkeiten

EMDR kann gut kombiniert werden, ist aber auch eine eigenständige Therapieform. Folgendes ist für Dich möglich:

  • EMDR in den Therapiepaketen

  • EMDR in Einzelsitzungen

  • EMDR in den Hypnosession

  • Hypnose in den EMDR-Sessions

  • EMDR in der Praxis Pfungen

  • EMDR online per Zoom

Bei einem telefonischen Vorgespräch finden wir heraus, was für Dich das Beste ist.

 

Bildschirm­foto 2023-03-18 um 19.14.49.png

EMDR eignet sich sehr gut für Online-Sitzungen.

bottom of page